Freitag, 15. Dezember 2017
Seite auswählen

Mein Gastbeitrag auf dem neuen → LeanCoffee.eu-Portal


Ein sommerlicher, wolkenloser Morgen. Kurz nach sieben Uhr schlendere ich ein wenig aufgeregt – und vielleicht auch wenig stolz auf die zurückliegenden zwei Jahre – gemütlich zu unserem Jubiläumstreffen. 100 Lean Coffees. Beachtlich.

In mehreren Jutetaschen klimpern bei jedem Schritt die Sekt- und Orangensaft-Flaschen für unser heutiges Event. Meine Arme werden lang und länger. Aber es gibt ja ‘was zu feiern.

Auf dem Weg fallen mir die ein oder anderen Dinge der vergangenen Meetings wieder ein.

So das erste Treffen, das ich als gebürtiger Kölner “geschickt” auf einen Karnevalfreitag gelegt hatte. Morgens um neun. Ich saß “überraschenderweise” /1/ allein da 😉

Oder, dass ich nach den ersten Terminen bei den damaligen Teilnehmern transparent und aktiv darum geworben hatte, dass ich die Organisation der Events gern im Sinne Selbstorganisation abgeben würde. Für einen allein ist diese zwar irgendwie machbar, aber immer wieder eine wöchentliche Herausforderung.

Nach dem 10. mal hatte ich wie angekündigt versuchsweise keine Einladungen mehr verschickt … und: nur ein Teilnehmer fragte, warum denn keine Lean Coffees mehr stattfinden würden.

Sollte die Idee des Lean Coffee Colognes scheitern?

Auch “als Agile Coach …” schwirren mir dazu ein paar Gedanken durch meinen Kopf:

Im mehr oder weniger luftleeren Raum entsteht kaum Selbst-Organisation. Insbesondere bei zu plötzlichem Vakuum.

Selbst-Organisation braucht Kontext, Leitplanken, “Führung”, Zeit, Mut… ebenso eine gesunde Einstellung zum Lernen (AKA “inspect & adapt”).

Und, als Organisator benötigt man Leidenschaft und Ausdauer. Ein Faible für Marketing ist vorteilhaft.

Bei all dem:

“Die Dosis macht die Wirkung !” … im Positiven wie im Negativen.

Heute

Nach diesen zwei Jahren zählt das Lean Coffee Cologne zu den etablierten Veranstaltungsreihen. Von vielen geschätzt, auch außerhalb der Community. Unsere begleitende Xing-Gruppe /2/ ist inzwischen auf über 270 Mitglieder angewachsen.

Jeden Freitag früh finden sich zehn, manchmal zwanzig Teilnehmer zusammen. Wir tauschen unzählige Themen aus. Es bleibt bis heute immer wieder spannend. Vielen Dank an die anfangs nie erwartet große Teilnehmerzahl und die unerschöpflichen sowie wirklich inspirierenden Diskussionsbeiträge.

Inzwischen ist das “Lean Coffee Cologne on Tour”.

Jede Woche sind wir bei einem anderen Kölner Unternehmen zu Gast. KnowHow-Transfer, aber auch (HR) Marketing bieten den Firmen eine Gelegenheit. Ein Geben und Nehmen. Auch hier einen herzlichen Dank an die freundlichen Gastgeber!

In unserem ursprünglichen Stammcafé treffen wir uns nur noch ausnahmsweise.

Zum 100. – „Bring un‘ drink doch ene met…“

100. Lean Coffee Cologne - Prost

100. Lean Coffee Cologne – Prost

Die Jungs von Websweet haben uns zu unserem Jubiläum freundlicher in ihre Räume eingeladen. Felix und Rainer haben wohlschmeckenden Kuchen gebacken. Und die liebe Chrissy hat uns fleißig mit Getränken versorgt sowie den Schokokuchen mit dem einzigartigen Lean Coffee-Schriftzug verziert. Einen ganz herzlichen Dank an euch.

Anfangs zähle ich 22 Teilnehmer. Und dies schon kurz nach acht. So früh. Für einige ist es gefühlt noch “vor dem morgentlichen Aufstehen” (mich eingeschlossen). Später stoßen noch weitere hinzu.

Ob wir ein “übliches” Lean Coffee mit “vorschriftsmäßiger”, spontaner Agenda hinbekommen? Ich versuche es ein mal – zwei mal.

Nein.

Es bleibt beim feucht fröhlichen, angeregten und lautstarken Vernetzen. Und das ist gut so!

Die “reguläre”, einstündige Lean Coffee Timebox reißen wir heute locker. Sonst sind wir da strenger 😉

Gegen halb elf finde auch ich den Weg nach Hause…

Mission noch nicht erfüllt !

Meine seinerzeitige Idee war es, ein lokales Netzwerk für einen regelmäßigen Austausch zu schaffen. Es sollte auch sehr kurzfristig Antworten auf – im ganz weiten Sinne – “agile Fragestellungen” bieten. Die monatlichen „agilen“ Stammtische waren gefühlt dafür zu selten und als mehrstündige Veranstaltungen zu groß.

Das Lean Coffee-Format war und ist dazu die perfekte Antwort.

Eine fokussierte Stunde für tages- bzw. projekt-aktuelle Themen. Firmen übergreifend. Und dies sogar wöchentlich. Für einige von uns idealerweise auf dem Weg zur Arbeit.

Jeden Freitag früh finden sich so zehn, teils zwanzig Teilnehmer zusammen. Menschen aus ganz unterschiedlichen Firmen, diverser Branchen. Unzählige Themen werden ausgetauscht. Die spannenden Diskussionen werden nicht weniger. Im Gegenteil. Bis heute.

In diesem Bereich ist die Mission erfüllt.

Zusätzlich kommt immer wieder der Wunsch auf, ob man auch mal besondere, themen-orientierte Treffen organisieren könne.

Da diese Idee immer häufiger angesprochen wird, versuche ich als nächsten Schritt Lean Coffees mit bestimmten Themen-Schwerpunkten auf den Weg zu bringen.

Aufgrund der allgemeinen Interessenlage wird es als erstes ein “Lean Coffee für Startups” geben. Weitere spezielle Lean Coffees sind schon in der Überlegung. 

Lean Coffee Cologne wird nun von meinen geschätzten Kollegen begleitet.

Ich wünsche Alex, Christian, Felix und Rainer viel Erfolg auf dem Weg zum 200.

Hier auf dem noch tau-frischen Portal zu allen bisherigen und neuen Lean Coffee-Initiativen erfährst Du demnächst mehr.

In diesem Sinne bis zum nächsten “Lean Coffee für …”.

CU
Boeffi

 

/1/ http://boeffi.net/blog/lean-coffee-cologne-auf-der-suche-nach-dem-idealen-termin/

/2/ https://www.xing.com/communities/groups/lean-coffee-211c-1066150

 

Medien- / Artikelbilder-Nachweis: Danke an und © siehe » 
  • „100. Lean Coffee Kuchen“ by Rainer Lingmann
  • „100. Lean Coffee Cologne – Prost“ by Felix Rink