Product Backlog — "Priorisierung" – Wie ?

Ein häufig ungenutztes Potenzial liegt in der aktiven Priorisierung des Product Backlogs. Vor allem unter dem Aspekt eines seriösen Risiko-Managements. Erfahrungen und Beispiele aus einigen Scrum-Projekten …

Üblicherweise werden die Einträge eines Product Backlogs [PBL] in irgendeiner Weise sortiert bzw. priorisiert – hoffentlich vom Product Owner [PO]. Zu häufig erlebe ich in diesem Zusammenhang, dass einige PO dieses Thema gern vernachlässigen, es als lästig empfinden … und damit das erhebliche Potenzial und die (Release-) Planungsmöglichkeiten ungenutzt lassen.

Nähern wir uns z.B. über den [ref]Scrum Guide (Stand Oktober 2011):

Das Product Backlog … ist eine geordnete Liste mit allem, was in dem Produkt benötigt werden könnte …
… wird häufig nach Wert, Risiko, Priorität und Notwendigkeit angeordnet …

PBL-Einträge an der Spitze bestimmen die unmittelbaren Entwicklungsaktivitäten …

Eine Themen-Betrachtung über

  • PO [ref]“Smells”
  • Praxis-Beispiel
  • Optimierung über den Business Value
  • Priorisierung mittels Risk Value
  • Risk UND Business Value-Optimierung
  • Velocity-Betrachtung
  • Lessons Learned

finden sie in dem Tutorial [ref]“Product Backlog “Priorisierungen” – Anregungen aus und für die Praxis” …

[cu]

1 Comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Agile Supervision » Boeffi's "Denkräume" » cu @ Boeffi .net - [...] Erfolg kann dabei auch bedeuten, dass man das Vorhaben aufgrund eines ungewohnt schnellen Methoden-Feedbacks frühzeitig beendet oder abbricht (» ‘Product …