Dienstag, 26. September 2017
Seite auswählen

Karneval-Freitag 2013 … 2015. Wer hätte dies gedacht? Beim ersten Lean Coffee-Termin saß ich noch allein… /1/

…heute sind wir im stabilen Durchschnitt sechs bis sieben Teilnehmer – und dies inzwischen mehrheitlich jeden Freitag.

Themen und Teilnehmer

Die Themenvielfalt, die sich durch das Lean Coffee-Format /2/ ergibt, war, ist und bleibt erstaunlich und spannend. Sie ist ein aktuelles Spiegelbild der Herausforderungen, die von den TeilnehmerInnen, die aus ganz unterschiedlichen Branchen kommen, im Alltag gerade empfunden und bewältigt werden (müssen).

Dieser Blumenstrauß von inzwischen hunderten Themenkärtchen reicht von Lean, Kanban, Scrum und den entsprechenden Prozessen und Methodiken, berührt Themen wie pro und contra agiler Transition und Turnaround-Vorhaben, agile Software-Entwicklung, eXtreme Programming, etc. und endet nicht (!) bei solchen Komplexen wie Schaffung einer Umgebung zur Entwicklung eines agilen Produkt- und Projektmanagements, eines insgesamt agilen Managements oder einer entsprechend notwendigen Unternehmensführung, …

Bisher war jede Stunde ein Gewinn – in vielfacher Hinsicht.

Dies ist vermutlich auch der Grund, dass wir uns zu so früher Stunde auch schon mal mit 15 Lean Coffee-Interessierten angeregt austauschen durften. Allerdings ist bei dieser Gruppengröße, aufgrund der dann entsprechend längeren Setup-Phase, die verfügbare Diskussionszeit erkennbar zu kurz. Oder der Stundenrahmen wird deutlich gesprengt und müsste dafür sichtlich länger eingeplant werden (wie z.B. beim Kölner Scrumtisch /3/)

Auf der anderen Seite sind z.B. bei “nur” zwei oder drei Teilnehmern – was hin und wieder auch mal vorkommt – zwar besonders fokussierte und intensive Gespräche möglich. Allerdings ist das Themenspektrum naturgemäß nicht mehr so groß. Dennoch prägen auch solche Stunden ihren ganz eigenen, teils sehr persönlichen Charakter.

Gefühlt ist die heutige durchschnittliche Teilnehmeranzahl für unser Format gesund.

Unsere erste Location

Unser Stammlokal war lange Zeit das Café Riese am Neumarkt (Schildergasse). In den wärmeren Jahreszeiten haben wir dort auch schon mal vor dem Café bei frischer Luft und morgentlichem Sonnenschein unter den Sonnenschirmen getagt. Allerdings nimmt dort der Anlieferverkehr für die Geschäfte der Schildergasse in der zweiten Stundenhälfte oft so stark zu, dass man teils schon brüllen musste, um sich zu verstehen. Dies macht dann keinen Spaß, ein Austausch ist kaum noch sinnvoll möglich. Im Inneren gibt es dort die übliche Café Atmosphäre. Die Preise sind allerdings verhältnismäßig hoch (z.B. eine Tasse Kaffee “für schlappe” ca. 3 EUR).

Aus einer gespürten, teils von einzelnen Teilnehmern auch angesprochenen Unzufriedenheit mit dieser Location, hatten wir Anfang 2014 dann einige mal “virtuelle Lean Coffees” ausprobiert. Die Teilnehmer hatten sich z.B. via Google Hangouts /4/ oder Microsoft Live Meeting zusammengefunden. Wir durften dabei sogar TeilnehmerInnen aus Darmstadt und Wien begrüßen. Der Austausch erfolgte über Kamera, Micro und Lautsprecher. Das Themenboard wurde dabei mit Trello /5/ realisiert. Unser gemeinsames Resümee war: es funktioniert auch virtuell, das körpersprachliche Feedback ist jedoch (zu) eingeschränkt, es gibt (noch) zu viel Technik-Hickhack, und damit wird dies nur eine Ausweichlösung bleiben.

Heute … on Tour

Im Herbst 2014 habe ich dann mal ein wenig die Werbetrommel für alternative Veranstaltungsorte gerührt. Dabei hat sich unsere liebe Lenny spontan als Gastgeberin angeboten. So fand das 63. Lean Coffee Cologne /6/ bei ihrem damaligen Arbeitgeber grandcentrix statt.

Aufgrund des sehr positiven Feedbacks für diese Art von realen Projektorten konnten wir schnell weitere Gastgeber gewinnen und damit neue und anregende Möglichkeiten für unser Lean Coffee erkunden. Seitdem ist das

Lean Coffee Cologne on Tour !

Dankeschön!

Derzeit und demnächst findest Du uns u.a. bei diesen Gastgebern (alphabetisch):

“Fallback”-Orte bleiben

Ein riesiges Dankeschön auch an die/den ein oder andere/n TeilnehmerInnen, die mich quasi als Heinzelmännchen /7/ langsam, aber sicher, bei der Orga und Moderation entlasten. Auf verteilten Schultern macht dies einfach mehr Spaß, ist dadurch auch nachhaltiger und hoffentlich Garant für noch viele, inspirierende Lean Coffee Cologne’s.

Ausblick

Die Anfang 2013 gegründete Xing-Gruppe /8/ entwickelt sich mit inzwischen 160+ Mitgliedern erfreulich positiv. Diese dient hauptsächlich für die Event-Einladungen. Die Orga wird inzwischen mit Trello realisiert.

Am Karneval-Freitag 2015 hatte nun das 75. Lean Coffee Cologne stattgefunden – “…on Tour” bei unserem Gastgeber Colenet. /9/

Dieses Jahr bauen wir unser “Lean Coffee Cologne on Tour” weiter aus. Wir freuen uns dabei auf neue Gastgeber und deren Mitarbeiter. Wir sind neugierig auf Menschen und ihre anregenden Geschichten. Wir sind gespannt auf die vielen Themen und Diskussionen.

Sehen wir uns “nächsten Freitag…” ?

about "Boeffi" ...CU
@ Boeffi  .net     aktualisiert am 12.03.2017

 

/1/ Beiträge im Boeffi-Blog boeffi.net/blog/category/leancoffee
/2/ Menüpunkt “Was ist ‘Lean Coffee’” cologne.leancoffee.org
/3/ boeffi.net/blog/lean-coffee-cologne-auf-der-suche-nach-dem-idealen-termin

/4/ cologne.leancoffee.org/2014/01/20/41-lean-coffee-koln-als-google-hangout-on-air (ff)
/5/ trello.com/leancoffeekoeln
/6/ cologne.leancoffee.org/2014/10/06/63-lean-coffee-koeln

/7/ → Heinzelmännchen
/8/ unsere Xing-Gruppe www.xing.com/communities/groups/lean-coffee-e1c6-1066150
/9/ 75. Lean Coffee Köln – Danke an Colenet ! cologne.leancoffee.org/2015/02/17/75-lean-coffee-koln-danke-an-colenet